aghnya

hd videoinstallation

Länge: 1,5 Minuten

 

,,Kühe sind Treppen zum Himmel. Selbst von den Planeten werden sie verehrt. Sie erfüllen uns alle Wünsche. Nichts Größeres gibt es als eine Kuh.“ (1) so heißt es in den Veden, die zu den ältesten Schriften der Menschheit gehören. In ihnen wird die Kuh als Mutter des Universums und der Menschen gepriesen. Wer sie verehrt, wird im nächsten Leben glücklich sein. Mystisch wie real waren und sind sie ein Symbol für materiellen und spirituellen Reichtum.‘‘ (2)

Auch in Europa sind Rinder Teil der gesellschaftlichen und kulturellen Identität. Jedoch völlig anders als in Indien. Dort nehmen sie am Leben der Menschen in den Städten Teil. Sie stehen auf den Straßen oder blockieren teilweise den Verkehr. Hier werden sie weit abseits der Städte gehalten. Über ihr Leben und ihren Tod erfährt man in den Städten kaum etwas. Auch gelten sie hierzulande allgemein als nicht sonderlich intelligent.Dabei ist die Kuh ist ein stets aufmerksames Wesen, welches die Handlungen der Menschen vom Weidezaun oder der Futterraufe aus beobachtet.

Die Landwirtin und Autorin Rosamund Young nennt in ihrem Buch ,,The Secret Life Of Cows‘‘, dass jüngste Studien sogar belegen, das Kühe eine ausgeprägte Persönlichkeit aufweisen, über ein Langzeitgedächtnis verfügen, Groll auf solche hegen, die sie schlecht behandelt haben und innerhalb ihrer Herden soziale Hierarchien bilden. Sie verfügen über eine Vielzahl an Emotionen und die Fähigkeit, sich über die Zukunft Sorgen machen zu können. (3)

In dieser Videoinstallation ,,beäugen‘‘ der Bulle Urmel und die Kühe Susi, Sabrina und Lisel das nächtliche Treiben in Berlin Mitte. Sie sind von der Rasse des „Vogelsberger Höhenviehs“ einer vom Aussterben bedrohten Nutztierrasse.

 

Eröffnung: Donnerstag, 09. Februar 2012, 19:00 Uhr

Projektionszeit: 10. Februar bis 16. März 2012, Dienstag bis Freitag 18:00 bis 24:00 Uhr

Deutscher Künstlerbund Projektraum | Rosenthaler Straße 11 | 10119 Berlin | www.deutscher-kuenstlerbund.de

(1) Jaeggi, Peter (2009): Die heilige Kuh – Eine kleine indische Kulturgeschichte. Freiburg Schweiz: Paulusverlag. Seite 122.

(2) vgl. ebd.

(3) PETA (2011): http://www.peta.de/web/kuehe.497.html. Zugriff: 11. Januar 2012.

Advertisements